Übersicht

Ex-Skirennläufer Hans Knauß fördert Nachwuchstalente
Zweifach ausgezeichnetes Sportangebot in Schladming-Dachstein
Smarter Skihelm Mohawk erlaubt Augmented Reality (AR) auf der Piste
Besser Skifahren mit dem digitalen Ski-Coach „CARV“
Neuer Schladming-Dachstein Video-Blog
„WEITblick“ – ein neuer Bildband von Herbert Raffalt
Die neuen Reiteralm Junior Trails bieten Kindern einen Bike-Spielplatz
Weltklasse-Tennis in Wörschach bei D. Thiem gegen S. Tsitsipas
Der neue Flying Coaster am Fuße des Stoderzinkens
50 Jahre Tierpark Mautern
Neue Einrichtungen am Putterersee in Aigen i.E.
Schladminger Bier – eine Marke mit regionaler Brautradition
Ab 2019 investiert die Planaibahn 34 Mio. Euro in neue Anlagen
Olympische Winterspiele 2026 in Schladming und Graz?
Buchtipp: „Der Geschmack der Berge”
Buchtipp: „Wintertöchter – Die Gabe“
Neuerungen am Ramsauer Rittisberg
NEU: der Skiletics Park für Langläufer in Ramsau am Dachstein
Eine Ankündigung: Die Öblarner Festspiele 2018
Tennismatch in Wörschach: Alexander Zverev & Dominic Thiem
Schladming ist die Europäische Stadt des Sports 2018
Neue beschilderte Schneeschuhtour im Rohrmooser Obertal
Top Bilanz der „Special Olympics World Winter Games 2017“
Alle Einsatztermine für „Die Bergretter“
„Erlebnis Rittisberg“ baut Sommerangebot weiter aus
Elektrisierend: umweltfreundliche Fun-Angebote
NEU: der Riesneralm E-Enduro Bikepark
Mit dem „Genussmobil“ umweltfreundlich auf Sightseeing-Tour
Spannendes über Grimming-Donnersbachtal
Buchtipp: „Dem Himmel so nah“
Buchtipp: „Im Banne der Dachstein-Südwand“
„Guten Morgen Österreich“ zu Gast in Forstau
Schladming als Drehort für den Landkrimi „Steirerkind“
Top Ranking für Schladming
„Die Bergretter“ drehen wieder in Ramsau am Dachstein
NEU: Fallschirmspringen in Niederöblarn
Auf Video: Johann Lafer mit 2,8 PS durch die Steiermark
Viel Neues im Erlebnisbad Schladming
3D-Karte der Region bietet attraktive Neuerungen
Freizeit-PSO bietet Aktivurlaube für Menschen mit Behinderung
Restaurantführer-Apps für Smartphones
Film-Doku „Wilde Wasser, steile Gebirge – das steirische Ennstal“
Beeindruckende 360-Grad-Bilder
I love Rittisberg
Schladming-Dachstein von oben entdecken
Arnold Schwarzenegger übernimmt Patronanz . . .
Herbert Raffalts neuer Wanderführer über die Region
Für kleine Abenteurer: das Planai Hopsiland
Planai errichtet neue 8er-Sesselbahn im Bereich Burgstallalm
www.ennstalwiki.at
Neu auf der Riesneralm: „Gipfelbad anno dazumal“
Der Naturpark Sölktäler als Partner der Österreich Werbung
Über die Geheimnisse der Schnee-Erzeugung auf der Reiteralm
„Schnuppern“ am neuen Kletterturm beim Freizeitsee in Aich
Höchste Ehren für die „Aicher-Herbst-Kultur“
Die Planai setzt auf Elektro-Mobilität
Neuer Après-Ski-Song für Planai-Maskottchen „Hopsi“
Die Geschichte des Hauser Kaibling in Bildern
NEU: „Reiteralm-TV“
Planai-Fotoshooting mit Starfotograf Manfred Baumann
Die Region virtuell in 3D entdecken
„Der Zauber des Einfachen“. Bildschönes über die Sölktäler
Gemeinsam sind sie stärker
„Zipline“ erhält Tourismus-Innovationspreis 2014
Bergzeit – ein Bildband von Herbert Raffalt
Geschenkpapier aus der Region


Ex-Skirennläufer Hans Knauß fördert Nachwuchstalente

Der ehemalige Schladminger ÖSV-Star gründete mit regionalen Touristikern und Seilbahn-Betreibern das „Hans Knauß Alpin Pro Team“ – eine Initiative zur Unterstützung junger Skirennläufer aus der Umgebung.

Nachwuchsathleten des Landesskiverbandes müssen am Weg zum Spitzensport neben jeder Menge Talent und Ehrgeiz auch bedeutende finanzielle Mittel aufbringen. Denn zu diesem Zeitpunkt sind die Kosten für Equipment, Unterkunft oder Anfahrten von den Sportlern und deren Familien selbst zu tragen.

Genau hier setzt das Projekt des ehemaligen Profis Hans Knauß an, das er gemeinsam mit der Region Schladming-Dachstein, dem Tourismusverband Schladming und der Schladminger 4-Berge-Skischaukel ins Leben gerufen hat. „Es liegt mir sehr am Herzen, sowohl dem Sport als auch meiner Heimat etwas zurückzugeben. Mit diesem Projekt sollen Mädchen und Burschen aus dem Kader des Landesskiverbands auf ihrem Weg zur Spitze bestmöglich unterstützt werden“, erklärt Hans Knauß seine Motivation für das Projekt.

Aktuell gehören dem Hans Knauß Alpin Pro Team drei Mädchen und vier Burschen an, die mit Hilfe der Initiative künftig ihren aufwendigen Trainings- und Rennalltag leichter meistern können. Die sieben Athleten sind Nachwuchshoffnungen mit Wohnsitz in der Region Schladming-Dachstein und wurden von einem vierköpfigen Gremium rund um Hans Knauß ausgewählt.

Alpin-Pro-Team

Hans Knauß unterstützt mit seinem neuen Projekt aktuell sieben junge Skisportler aus der Region.

Bild © Schladming-Dachstein (photo-austria.at/HP Steiner)

Zweifach ausgezeichnetes Sportangebot in Schladming-Dachstein

Ende 2018 wurde die Region mit zwei Auszeichnungen bedacht, welche ihre Vorreiterrolle im Sportsektor betonen: Schladming-Dachstein erhielt den „Victor“-Award als Österreichs Sport-Tourismusregion des Jahres – und der Ort Schladming wurde in Brüssel zur besten „Europäischen Stadt des Sports 2018” ernannt.

Im Dezember des Vorjahres wurde erstmals der Österreichische Sport Business Preis “VICTOR” verliehen, in der Schladming-Dachstein als Sieger in der Kategorie „Sport-Tourismusregion des Jahres“ hervorging. Der VICTOR-Award ehrt besondere Menschen, Initiativen, Produkte und Dienstleistungen im Bereich der Sport- und Freizeitwirtschaft und hebt den großen ökonomischen und gesellschaftlichen Zusammenhang zwischen Sport und Wirtschaft hervor. Schladming setzte sich als Sieger vor den Regionen Saalfelden-Leogang und Innsbruck durch.

Bereits 2017 wurde Schladming, gemeinsam mit zehn weiteren Städten, im EU-Parlament in Brüssel mit dem Titel „Europäische Stadt des Sports 2018” ausgezeichnet. Nun holte die steirische Sportstadt Gold als beste unter allen europäischen Städten des Sport 2018. Dabei bewertete die Organisation „ACES Europe” (European Capitals and Cities of Sport Federation) die Aktivitäten und Aktionen der nominierten Städte in Vereinen, Schulen, Kindergärten sowie sämtliche Initiativen der Gemeinde für den Breitensport.

European Town of Sport

Bild © Schladming-Dachstein

Smarter Skihelm Mohawk erlaubt Augmented Reality (AR) auf der Piste

Schladming-Dachstein ist einmal mehr Vorreiter bei einer technologischen und sicherheitsrelevanten Entwicklung.

Mohawk heißt ein neuer Skihelm, der eine ganze Reihe technologischer Features mit sich bringt. Er ist mit Minikamera, Headset, GPS und Navigationssystem ausgestattet und erlaubt die Live-Kommunikation via Ton, Bild und Video.

Die erwähnten Features ermöglichen dem Skifahrer bzw. Snowboarder:

  • Positionsdaten, Geschwindigkeit und Höhenmeter am Head Up Display abzulesen;
  • Markante Punkte (POIs) im Skigebiet zu finden;
  • großartige Momente mit der 4k Action Camera festzuhalten;
  • mit anderen Nutzern oder Freunden zu kommunizieren;
  • Musik abzuspielen;
  • und ganz wichtig: im Notfall über eine SOS-Taste Hilfe anzufordern.

Der smarte Skihelm wurde vom israelischen Startup-Unternehmen RideOn unter Mitwirkung eines ehemaligen F16-Kampfpiloten entwickelt, der seine Erfahrungen in den AR-Helm einbrachte.

Zurzeit befindet sich der Mohawk in der Testphase. Interessenten können den Helm bei Intersport Planai (Shop in der Talstation) für eine halbe Stunde gratis oder für EUR  20,– einen Tag lang ausprobieren.

Die offizielle Markteinführung des Mohawk ist für den Winter 2019/20 geplant.

Augmented Reality Helm Visier © Schladming-Dachstein_RideOn Augmented Reality Helm © Schladming-Dachstein_RideOn

Bilder © Schladming-Dachstein (RideOn)

Besser Skifahren mit dem digitalen Ski-Coach „CARV“

Das innovative System CARV gibt Skifahrern Audio-Feedbacks in Echtzeit sowie Tipps und detaillierte Analysen zum Fahrstil.

Wer seine Fähigkeiten auf Skiern verbessern möchte, erhält vom digitalen Ski-Coach „CARV“ wertvolle Hinweise. Dazu bedarf es lediglich eines kleinen Trackers, der am Skischuh befestigt wird sowie einer 1 mm dünne Sohle in jedem Schuh (siehe das Bild unten). Die Einlagen sind jeweils mit 56 Sensoren ausgestattet, die durch den ausgeübten Druck den persönlichen Fahrstil ermitteln.

Über eine Smartphone-App erhalten die Anwender bereits während der Abfahrt Audio-Feedback. Detaillierte Analysen können in den Pausen bzw. später zu Hause abgerufen werden.

Der digitale Skicoach ist bei Intersport Planai in Schladming erhältlich (auch zum kostenlosen Ausprobieren).

A6 FLYER_OK_PF.indd

Spezielle Tracker und Schuheinlagen vermitteln Tipps während der Abfahrt und im Anschluss detaillierte Analysen (Bild © CARV)

Neuer Schladming-Dachstein Video-Blog

Die Region gewährt auf www.echtwiewir.com seit geraumer Zeit Einblick zu Land und Leuten. Bislang enthielt der Blog spannende Hintergrundgeschichten in Wort und Bild – seit Kurzem finden sich hier auch Videobeiträge.

Getreu dem Schladming-Dachstein Slogan „Wir sind für dich da“ bringt der Video-Blog eine persönliche Note ein. Die Filmclips und Storys ermöglichen Gästen einen Blick hinter die Kulissen und Persönlichkeiten aus der Region kennenzulernen.

So finden sich auf www.echtwiewir.com beispielsweise Interviews mit einer Kinderskilehrerin, einem Bio-Bäcker oder einer Hüttenwirtin aus der Region. Dadurch wird auf authentische Weise vermittelt, wie die Gastgeber der Region für jeden einzelnen Besucher da sind.

Sebastian für Loipenstory (c) Schladming-Dachstein_Tita Lang

Sebastian Erlbacher, Loipengerätfahrer in Ramsau am Dachstein, verrät im Video-Blog unter anderem seinen persönlichen Langlauf-Tipp.

Bild © Schladming-Dachstein/Tita Lang

„WEITblick“ – ein neuer Bildband von Herbert Raffalt

Der Schladminger Alpinist und Fotograf Herbert Raffalt präsentiert in seinem neuen Bildband „WEITBLICK“ atemberaubende Aufnahmen und Gedanken aus der Bergwelt der Region Schladming-Dachstein.

Gewohnt stimmungsvoll porträtiert der Fotograf in seinem aktuellsten Bildband WEITBLICK die landschaftliche Vielfalt der Region. Sämtliche Aufnahmen dazu entstanden in den vergangenen fünf Jahren. Sie zeigen die Schätze unserer Natur aus oft ungewöhnlichen Perspektiven, untermalt mit einfühlsamen Texten der Autorin Eva-Maria Nagl und einem persönlich gestalteten Vorwort der Schladminger Skilegende Hans Knauß.

Herbert Raffalt veröffentlichte in den vergangenen Jahrzehnten bereits mehr als 15 Bildbände sowie eine Vielzahl an Kalendern und Wanderführern. Darüber hinaus begeistert er mit eindrücklichen Dia-Visions-Shows weit über die Grenzen der Region hinaus ein breites Publikum.

WEITBLICK sowie weitere Publikationen Raffalts sind in der Trafik Udo Pachernegg und bei Computer Raffalt (beide Schladming) erhältlich, sowie direkt beim Autor (www.raffalt.com).

Bildband_Weitblick Herbert Raffalt

Die neuen Reiteralm Junior Trails bieten Kindern einen Bike-Spielplatz

Im Juli dieses Jahres eröffnete auf der Reiteralm der größte Bike-Spielplatz Österreichs, und für 2019 sind bereits weitere Single-Trails für die ganze Familie in Vorbereitung.

Von Beginn an fanden die neuen Reiteralm Junior Trails regen Zuspruch. Kinder ab drei Jahren bis hin zu Teenagern testen und üben im Gelände ihre Fähigkeiten am Fahrrad. Dafür stehen ihnen

  • vier Strecken zur Verfügung,
  • mit gesamt 600 m Länge,
  • in verschiedenen Schwierigkeitsstufen und Bodenbeschaffenheiten, wobei
  • die kinderfreundliche Chicken Line auch für Kids mit Laufrad geeignet ist,
  • und ein Förderband sie bequem zurück an den Start bringt.

Das Angebot wird komplettiert durch eine Verleihstation direkt vor Ort, wo Bikes, Helme und Protektoren gemietet werden können.

Die Reiteralm Junior Trails befinden sich direkt an der Reiteralm-Hütte, nahe der Preunegg-Jet-Bergstation. Die Anreise ist täglich per PKW möglich sowie bis 30. September jeden Dienstag, Freitag und Sonntag per Gondelbahn.

Die Reiteralm ergänzt mit den neuen Junior Trails die bereits bestehenden Bike-Möglichkeiten, die den Buckelwaldtrail und die Reiteralm-Runde umfassen. Künftig werden weitere Strecken errichtet, wodurch sich das Gesamt-Angebot bis zum Sommer 2019 auf insgesamt 13 km leichte bis mittelschwere Single-Trails belaufen wird.

Junior Trails Reiteralm (13 of 29) © Reiteralm Bergbahnen_Gerald Grünwald

Bild: © Reiteralm Bergbahnen/Gerald Grünwald

Weltklasse-Tennis in Wörschach bei D. Thiem gegen S. Tsitsipas

Am 16. Juli dieses Jahres zeigten zwei Tennis-Weltklassespieler ihr außergewöhnliches Können. Das Ereignis kam aufgrund einer Challenge zustande, bei der österreichische und deutsche Tennisvereine die Chance hatten, sich in einem Video-Clip zu präsentieren. Der Tennisclub Wörschach ging daraus als Sieger hervor.

Ursprünglich waren Dominic Thiem (AUT) und Alexander Zverev (GER) für die Exhibition vorgesehen. Der Deutsche musste leider krankheitsbedingt absagen, worauf sich kurzfristig – und in dankenswerter Weise – Dominic Thiems griechischer Markenkollege Stefanos Tsitsipas zur Verfügung stellte. Das Match ging über einen Satz und endete 6:4 für Tsitsipas.

Die Veranstaltung geriet bereits im Vorfeld zu einem wahren Volksfest, zu dem mehr Fans kamen, als der Ort Einwohner hat. Die Stars spielten gut gelaunt Doppel mit Kindern und gaben sich ganz allgemein leutselig und kontaktfreudig. In Summe war der Event ein großartiges Erlebnis für Veranstalter, Zuschauer und die Tennis-Asse selbst.

DSC_0716 Thiem und Tsitsipas in Wörschach © Sport ScherzBild: Sport Scherz

Der neue Flying Coaster am Fuße des Stoderzinkens

Hier fliegst du mit den Vögeln des Waldes um die Wette

Am Fuße des Stoderzinkens bei Gröbming sorgt ab Juli 2018 eine neue Einrichtung für echtes Achterbahnfeeling. Die Anlage ist TÜV-geprüft, komfortabel ausgestattet und ein einzigartiges Erlebnis für Erwachsene und Kinder ab acht Jahren.

Das neue Abenteuer beginnt an der Talstation der bestehenden Zipline Stoderzinken. Hier klinken dich erfahrene Guides in eine solide Anlage ein, bestehend aus einem richtungsführenden Rohr und einem Rollelement. Anschließend schwebst du sitzend oder liegend drei bis acht Meter über dem Waldboden ins Tal. Das Feeling gleicht einer Achterbahnfahrt: bis zu 40 km/h schnell, mit Auf- und Ab-Passagen und rasanten Kurven.

Bis zum Ziel im Abenteuerpark Gröbming hast du einen „Flug“ von 800 m zurückgelegt und dabei talwärts 100 m Höhendifferenz geschafft.

Die neue Anlage eröffnet zu Ferienbeginn, im Juli 2018.

Anmeldung und Infos unter www.flyingcoaster.at oder Tel. +43 (0) 3685 / 222 45.

Flying Coaster Stoderzinken © www.flyingcoaster.atEinem Vogel gleich, in Bodenabständen von drei bis acht Metern, „fliegst“ du geradezu durch den Wald (Bild: www.flyingcoaster.at)

50 Jahre Tierpark Mautern

Der „Wilde Berg“ feiert mit Neuerungen

Zum Jubiläum ist eine Ameisenkolonie eingezogen, und eine erweiterte Kugelbahn sorgt für noch mehr Spaß bei Kindern.

Die Planai-Hochwurzen-Bahnen führen die Geschicke des Tierparks in Mautern. Und davon profitieren die Gäste der Region Schladming-Dachstein, denn Sommercard-Inhaber erhalten kostenlosen Zutritt zum „Wilden Berg“ sowie eine freie Berg- und Talfahrt mit der Sesselbahn.

Der Park beherbergt 300 Tiere, vor allem heimische, zum Teil auch seltene Arten wie Wölfe, Bären, Eulen oder Wildkatzen. In diesem Jahr gesellen sich gleich 50.000 neue Bewohner hinzu: eine Ameisenfarm hat ihr neues Heim in Mautern bezogen.

Kleine Entdecker begeben sich zu den Streicheltieren am Kinderbauernhof, ins Indoor-Spielparadies Kinderstadl, in den Spielpark oder an die Kugelbahn. Sie wurde heuer verlängert und bietet neue Elemente wie den Kugellift oder die Kugel-Rennbahn.

Selbst der Weg vom Berg runter bedeutet ein kleines Abenteuer: talwärts geht‘s wahlweise mit Roller, Mountain-Kart oder Wiesengleiter.

Alle Infos zum Tierpark gibts unter www.derwildeberg.at

Bär Mautern © Katharina WasslerBild: Katharina Wassler