Übersicht

Die neuen Reiteralm Junior Trails bieten Kindern einen Bike-Spielplatz
Weltklasse-Tennis in Wörschach bei D. Thiem gegen S. Tsitsipas
Der neue Flying Coaster am Fuße des Stoderzinkens
50 Jahre Tierpark Mautern
Neue Einrichtungen am Putterersee in Aigen i.E.
Schladminger Bier – eine Marke mit regionaler Brautradition
Ab 2019 investiert die Planaibahn 34 Mio. Euro in neue Anlagen
Olympische Winterspiele 2026 in Schladming und Graz?
Buchtipp: „Der Geschmack der Berge”
Buchtipp: „Wintertöchter – Die Gabe“
Neuerungen am Ramsauer Rittisberg
NEU: der Skiletics Park für Langläufer in Ramsau am Dachstein
Eine Ankündigung: Die Öblarner Festspiele 2018
Tennismatch in Wörschach: Alexander Zverev & Dominic Thiem
Schladming ist die Europäische Stadt des Sports 2018
Neue beschilderte Schneeschuhtour im Rohrmooser Obertal
Top Bilanz der „Special Olympics World Winter Games 2017“
Alle Einsatztermine für „Die Bergretter“
„Erlebnis Rittisberg“ baut Sommerangebot weiter aus
Elektrisierend: umweltfreundliche Fun-Angebote
NEU: der Riesneralm E-Enduro Bikepark
Mit dem „Genussmobil“ umweltfreundlich auf Sightseeing-Tour
Spannendes über Grimming-Donnersbachtal
Buchtipp: „Dem Himmel so nah“
Buchtipp: „Im Banne der Dachstein-Südwand“
„Guten Morgen Österreich“ zu Gast in Forstau
Schladming als Drehort für den Landkrimi „Steirerkind“
Top Ranking für Schladming
„Die Bergretter“ drehen wieder in Ramsau am Dachstein
NEU: Fallschirmspringen in Niederöblarn
Auf Video: Johann Lafer mit 2,8 PS durch die Steiermark
Viel Neues im Erlebnisbad Schladming
3D-Karte der Region bietet attraktive Neuerungen
Freizeit-PSO bietet Aktivurlaube für Menschen mit Behinderung
Restaurantführer-Apps für Smartphones
Film-Doku „Wilde Wasser, steile Gebirge – das steirische Ennstal“
Beeindruckende 360-Grad-Bilder
I love Rittisberg
Schladming-Dachstein von oben entdecken
Arnold Schwarzenegger übernimmt Patronanz . . .
Herbert Raffalts neuer Wanderführer über die Region
Für kleine Abenteurer: das Planai Hopsiland
Planai errichtet neue 8er-Sesselbahn im Bereich Burgstallalm
www.ennstalwiki.at
Neu auf der Riesneralm: „Gipfelbad anno dazumal“
Der Naturpark Sölktäler als Partner der Österreich Werbung
Über die Geheimnisse der Schnee-Erzeugung auf der Reiteralm
„Schnuppern“ am neuen Kletterturm beim Freizeitsee in Aich
Höchste Ehren für die „Aicher-Herbst-Kultur“
Die Planai setzt auf Elektro-Mobilität
Neuer Après-Ski-Song für Planai-Maskottchen „Hopsi“
Die Geschichte des Hauser Kaibling in Bildern
NEU: „Reiteralm-TV“
Planai-Fotoshooting mit Starfotograf Manfred Baumann
Die Region virtuell in 3D entdecken
„Der Zauber des Einfachen“. Bildschönes über die Sölktäler
Gemeinsam sind sie stärker
„Zipline“ erhält Tourismus-Innovationspreis 2014
Bergzeit – ein Bildband von Herbert Raffalt
Geschenkpapier aus der Region


NEU: der Riesneralm E-Enduro Bikepark

Die Riesneralm in Donnersbachwald beweist in der Umsetzung kreativer Projekte erstaunlichen Ideenreichtum. Neuestes Highlight ist der E-Enduro Bikepark nahe der Talstation.

Damit übernimmt die Riesneralm einmal mehr eine Vorreiterrolle, immerhin ist dieser Bikepark der erste seiner Art in Österreich. Das besondere daran sind die E-Enduro Bikes, die bei Sport Scherz (ebenfalls an der Talstation) zum Verleih stehen: Sie sehen aus wie Motocross-Maschinen, bringen es auf bis zu 80 km/h, sind letztlich aber umweltfreundliche Fahrräder. Zur Auswahl gibts neben den E-Enduro Bikes noch E-Fatbikes, Kinder-E-Bikes und Kinder-E-Motocross – oder man bringt sein eigenes Rad mit.

Die Anlage besteht aus sieben Trails (300–1290 m lang) in mehreren Schwierigkeitsstufen. So finden Familien mit Kindern und Beginner hier ebenso Platz wie Fortgeschrittene und Profis. Hinzu kommt ein separater E-Enduro Kidspark für alle Nachwuchs-E-Motocross-Fahrer.

Drei Foto-Action-Points (Fotofallen) komplettieren das Angebot im neuen E-Enduro Bikepark, der während der Riesneralm-Betriebstage geöffnet hat (bis 11. September, jeweils von Freitag bis Montag und an Feiertagen).

Für weitere Details siehe www.e-bikepark.at

Tipp: Die Riesneralm bietet sich als Ausgangspunkt für herrliche Radtouren in die Umgebung an.

 

E-Enduro-Bikepark 2 © Riesneralm E-Enduro-Bikepark Kinder 2 © Riesneralm

Bilder: Riesneralm/Petz

Mit dem „Genussmobil“ umweltfreundlich auf Sightseeing-Tour

Wer die schönsten Ausflugsziele der Region entdecken möchte, die Flexibilität eines PKWs schätzt und zugleich die Umwelt schonen will, findet mit dem Genussmobil ein entsprechendes Angebot vor.

Das beinahe geräuschlose Fahren mit dem E-Car bereitet dabei ebensolchen Genuss wie das Erkunden der Sehenswürdigkeiten oder ein Zwischenstopp bei einem der vielen ausgezeichneten Wirte.

Die Gäste stellen ihre Route individuell zusammen oder wählen aus einer von vier Sightseeing-Touren, die zum Loser, auf den Stoderzinken, den Dachstein oder die Riesneralm führen. Zudem bietet jede Verleihstation spezielle Genusstouren an.

Näheres dazu bei den Verleihstationen und online auf www.my-xperience.at

Verleihstationen:

  • Planet Planai, Schladming, Tel. 03687/22042-14;
  • Hotel TUI Blue Pulse, Schladming, Tel. 03687/23536;
  • Natur- und Wellnesshotel Höflehner, Haus i.E., Tel. 03686/2548.

Genussmobil Schladming_Rene Strasser

Bild: Rene Strasser

Spannendes über Grimming-Donnersbachtal

Anfang Juli präsentierte die Region Grimming-Donnersbachtal ein neues Magazin, in dem sechs ausgewählte Beiträge über Land und Leute sowie spannende Anekdoten rund um den Grimming erschienen sind.

Es sind Geschichten von Menschen, die in der Region leben, ihren Berufen und Leidenschaften, dem Bezug zur Heimat. Und es sind Geschichten über den Berg, das Tal, einzigartige Plätze und die Schätze der Natur, denn die Einheimischen und die Umwelt machen die Region zu dem was sie ist.

Interessierte holen sich ihr kostenloses Exemplar in Grimming-Donnersbachtal bei den Infobüros, Vermietern oder Gemeinden.

 

Ebenfalls neu ist der Blog www.machtsinn.at. Hier stellen sich die drei Gemeinden Wörschach, Irdning-Donnersbachtal und Aigen  i.E. vor. Auch die Geschichten aus dem Magazin können nachgelesen werden, inklusive stimmiger Kurzvideos zu jedem Beitrag.

 

Magazin Grimming-Donnersbachtal

Buchtipp: „Dem Himmel so nah“

Eva Schiefer und Eva Maria Lipp portraitieren das Leben auf fünf Almen in Südtirol und Österreich – fotografisch festgehalten von Udo Bernhart.

Die beiden Autorinnen gewähren dem Leser Einblicke in den Alltag auf der Alm, verweisen auf regionale Besonderheiten und Traditionen und verraten die Zubereitung von Almschmankerln.

Eine der im Buch vorgestellten Sennerinnen ist Monika Zefferer von der Wachlingerhütte (1470 m) auf der Gumpenalm im Naturpark Sölktäler. Durch die Bewirtschaftung der Alm leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung dieser Kulturlandschaft.

Monika führt in den Sommermonaten auf der Alm ein Leben im Einklang mit der Natur: sie versorgt das Vieh, verarbeitet Milch zu Butter und „Steirerkas“, bewirtet Wandergäste und vieles andere mehr.

Es ist harte Arbeit, doch hoch oben auf dem Berg, zusammen mit den Tieren, fühlt sie sich der Natur und „Dem Himmel so nah“.
Der Band ist im Naturparkbüro der Sölktäler sowie im Buchhandel erhältlich (ISBN: 978-3-8404-3039-8).

 

Kühe melken Foto Herbert Raffalt (28) Bild: photo-austria.at/Herbert Raffalt

Buchtipp: „Im Banne der Dachstein-Südwand“

Kurt Maix’ bekanntes Bergsteigerbuch war lange Zeit vergriffen. Im Frühjahr erschien nun die langersehnte Neuauflage.

Der Autor Kurt Maix schrieb in seinem 1952 erstveröffentlichten Buch „Im Banne der Dachstein-Südwände“ über seine Wahlheimat Ramsau am Dachstein und deren Einwohner. Der Leser erhält einen Einblick in das Leben vor Ort, bevor der Tourismus Einzug hielt.

Maix berichtet zudem von spannenden Bergabenteuern in der mehrere Kilometer langen Dachstein-Südwand, die er kannte wie kaum ein anderer und deren Faszination er sich nicht entziehen konnte. Zugleich zollt er in seinem Buch jenen Anerkennung, die beeindruckende Leistungen im Fels erbrachten.

Durch seine treffenden Beschreibungen von Land und Leuten zählt Maix’ Werk heute zu den Klassikern unter den Bergsteigerbüchern.
Der Band ist in Ramsau am Dachstein im Infobüro, im Gemeindeamt und bei der Bergrettung erhältlich.

Im Banne der Dachsteinsüdwand.indd

„Guten Morgen Österreich“ zu Gast in Forstau

Die ORF-Frühstückssendung „Guten Morgen Österreich“ macht am 21. Juli 2017 Station in Forstau (Salzburger Land).

Die ORF-Moderatorinnen und -Moderatoren touren mit mobilen Studios von Montag bis Freitag durch ganz Österreich und senden jeweils von 6 bis 9 Uhr live aus einem anderen Ort. Am Freitag, den 21. Juli 2017, besuchen sie das beschauliche Dorf Forstau und übertragen live vom Vorplatz der Volksschule.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen vor Ort zuzusehen – für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Schladming als Drehort für den Landkrimi „Steirerkind“

Der Österreichische Rundfunk (ORF) produziert in der Fernsehreihe „Landkrimi“ spannungsreiche Filme mit Bezug zu Land und Leuten.

Der zuletzt abgedrehte Film Steirerkind stammt von der erfolgreichen Krimi-Autorin Claudia Rossbacher, die diesmal Schladming und The Nightrace in den Mittelpunkt des Geschehens rückt. Für ausreichend Spannung und Lokalkolorit vor dem Hintergrund eines Mega-Events ist demnach gesorgt.

Die Story dreht sich um den Mord am Cheftrainer des österreichischen Herren-Slalomteams. Hauptverdächtiger ist einer seiner Rennläufer, dargestellt vom Schladminger Jungschauspieler Ferdinand Seebacher – für ihn eine Rolle mit „Heimvorteil“.

Die weiteren Protagonisten sind eine bewährte und eingespielte Crew, mit Wolfgang Murnberger als Regisseur sowie Miriam Stein und Hary Prinz als Hauptdarsteller.

Wann das Steirerkind im ORF ausgestrahlt wird, steht zurzeit noch nicht fest. Wir freuen uns jedenfalls auf diesen Termin.

 

Nightrace © Schladming-Dachstein_Daniel Scharinger

Bild: Schladming-Dachstein/Daniel Scharinger

Top Ranking für Schladming

Der touristische Erfolg der Region erreicht einen neuen Höhepunkt.

Das weltweit größte Reiseportal TripAdvisor.com ermittelte im Rahmen einer Befragung die beliebtesten Urlaubsziele in Österreich. Basierend auf Millionen von Nutzerbewertungen belegte Schladming bei den sogenannten Travellers’ Choice Awards 2017 den erfreulichen zweiten Platz, geschlagen nur von der Zwei-Millionen-Bundeshauptstadt Wien. Ab Platz 3 folgen weitere ländliche Urlaubsregionen sowie die Landeshauptstädte, Salzburg, Klagenfurt, Graz, Linz und Innsbruck . . .

Alle regional am Tourismus Beteiligten sehen im Ranking eine weitere Anerkennung im Bemühen hin zum Ganzjahres-Tourismus. Die Region ist eben immer einen Besuch oder gar einen Urlaub wert!

 

_C5A2445 Sommer Wandern © Schladming-Dachstein_Raffalt

Bild: Schladming-Dachstein/Herbert Raffalt

„Die Bergretter“ drehen wieder in Ramsau am Dachstein

Seit 2009 ist Ramsau am Dachstein die Serienheimat der beliebten ZDF-Sendung „Die Bergretter“.

Seither wurden acht erfolgreiche Staffeln produziert und ausgestrahlt, wodurch beeindruckende Bilder aus Ramsau am Dachstein und der gesamten Region in die Wohnzimmer Deutschlands und Österreichs gelangten.

Ende März begannen im Ennstal die Dreharbeiten zur 9. Staffel. Die neuen Episoden in Spielfilmlänge, mit spannenden Rettungseinsätzen und romantischen Begegnungen, werden voraussichtlich ab Herbst 2017 im ZDF und ORF gezeigt.

Ein Termin zum Vormerken: von 8. bis 10. September findet die 6. Original Bergretter Fanwanderung statt. Details dazu und zur Serie gibts unter www.ramsau.com/de/die-bergretter

 

Bergretter Dreharbeiten März 2017 © TVB Ramsau

Bild: TVB Ramsau am Dachstein

NEU: Fallschirmspringen in Niederöblarn

Im freien Fall aus 3250m Seehöhe: Nervenkitzel bei „Skydive the Mountain“.

Skydive the Mountain bereichert seit Anfang des Jahres das regionale Freizeitangebot mit Fallschirmsprüngen. Das Obere Ennstal mit dem Grimming, dem höchsten freistehenden Berg Europas, bildet dafür eine einzigartige Kulisse.

Ein Panoramaflugzeug bringt die mit modernstem Equipment ausgestatteten Teilnehmer in ca. 20 Minuten auf 3250 m Seehöhe. Der folgende Sprung verspricht den reinsten Adrenalinkick: 30 Sekunden freier Fall, bei einem Speed von 200 km/h, bevor der Fallschirm geöffnet wird und die Skydiver fünf Minuten im Gleitflug zu Boden schweben.

Gelegenheit zum Fallschirmspringen besteht, bei entsprechendem Wetter, das ganze Jahr über – für Profis und Anfänger. Letztere begeben sich in die erfahrenen Hände der qualifizierten Tandempiloten und erleben den spektakulären Sprung als Passagier. Dafür sind keinerlei Vorkenntnisse vonnöten, die Einschulung erfolgt durch die Profis direkt vor Ort.

Kontakt für Terminanfragen und nähere Infos:
Skydive the Mountain
Niederöblarn 83 (im Club Sportunion Niederöblarn)
Tel. 0660/819 87 28
Mail: info@flightclub.tv

 

Skydive Fallschirmspringen Niederöblarn

Bild: Skydive the Mountain