Die Special Olympics Welt-Winterspiele

Von 14. bis 25. März 2017

Im April 2012 erhielt Special Olympics Österreich die offizielle Zusage zur abermaligen Ausrichtung von Welt-Winterspielen, mit Schladming, Ramsau am Dachstein und Graz als Austragungsorte.

Seither sind fünf Jahre vergangen, in denen viel Zeit und Energie in die Organisation dieses Mega-Events floss. In Summe reisen im März 2017 rund 14.600 Personen in die Steiermark, um an dieser einzigartigen Veranstaltung teilzunehmen bzw. um sie und die Athleten zu unterstützen (siehe Facts weiter unten).

Die Geschichte von Special Olympics

Auf Initiative von Eunice Kennedy Shriver, der Schwester des ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy, wurden im Jahr 1962 erstmals Sommercamps für Menschen mit mentaler Beeinträchtigung veranstaltet. Diese verspürten durch die körperlichen Aktivitäten eine beachtliche Verbesserung der Lebensqualität. Sechs Jahre später wurden in Chicago (USA) die ersten Internationalen Special Olympics Sommerspiele abgehalten.

Die Special Olympics Vision war und ist, mit Hilfe der positiven Eigenschaften des Sports weitere Athleten und Unterstützer zu finden, um in der Gesellschaft ein Mehr an Akzeptanz und Toleranz für unsere besonderen Mitmenschen zu erreichen. Die Organisation will Barrieren abbauen und Menschenrechte stärken.

Die Entwicklung in Österreich

Im Jahr 1986 wurde die private Gesellschaft Special Olympics Austria gegründet.

Der Steirer Arnold Schwarzenegger, Schwiegersohn der Gründerin Eunice Kennedy Shriver, engagiert sich seit den 1980ern für intellektuell beeinträchtigte Menschen. Er setzte es sich zum Ziel, in seiner Heimat einen internationalen Special Olympics Bewerb durchzuführen. In Schladming fand er einen geeigneten Veranstaltungsort und zugleich im damaligen Bürgermeister Hermann Kröll einen aufgeschlossenen Ansprechpartner. Schladming entschloss sich 1989 für die Austragung der Welt-Winterspiele 1993 zu kandidieren – und erhielt den Zuschlag.

Von 20. bis 27. März 1993 organisierten Schladming, Ramsau am Dachstein und Salzburg die ersten Special Olympics Welt-Winterspiele außerhalb von Nordamerika. 1600 Athleten aus über 50 Ländern beteiligten sich an dem Mega-Event.

Noch 1993 formierte sich die Organisation neu als Verein Special Olympics Österreich, mit Hermann Kröll als ehrenamtlichen Präsidenten.

Tipp: Das Stadtmuseum Schladming zeigt von März bis Ostern eine Sonderausstellung über Special Olympics, mit Hintergrundinformationen und Geschichten rund um dieses einzigartige Fest der Menschlichkeit.

2017: „Heartbeat for the World“

Heute erreicht Special Olympics mit seinem Trainings- und Wettkampfprogramm rund 4,5 Millionen Athleten mit mentaler Beeinträchtigung in 170 Ländern – allein in Österreich sind es ca. 20.000 Sportler.

Alle zwei Jahre richtet die Organisation abwechselnd Welt-Sommer- und Welt-Winterspiele aus. Den steirischen Orten Schladming, Ramsau am Dachstein und Graz wird von 14. bis 25. März 2017 die Ehre zuteil, die 11. Welt-Winterspiele unter dem Motto „Herzschlag für die Welt“ zu veranstalten (Details zum Programm weiter unten).

Zusätzlich zum sportlichen Programm in neun Disziplinen, werden im März 2017 zwei Demonstrationsbewerbe durchgeführt. Dazu zählt das MATP (Motor Activity Training Programme) für Sportler mit schweren oder mehrfachen Beeinträchtigungen; und am 22. März
findet der Special Olympics World Dance Contest in Graz statt.

Neben den sportlichen Bewerben wird den Athleten die Teilnahme an interessanten und sinnvollen Side-Events ermöglicht. So gewinnen sie beim Host Town Programm Einblicke in die österreichische Kultur, Lebensweise und Tradition. Beim Healthy Athletes Programm erhalten alle Sportler kostenlos Zugang zu medizinischen Untersuchungen.

Botschafter

Dutzende Prominente stellen sich als offizielle Botschafter für die Spiele zur Verfügung. Unter ihnen sind aktive und ehemalige Skistars wie Anna Veith (vorm. Fenninger), Renate Götschl, Marcel Hirscher und Hans Knauß, der Extrembergsteiger Reinhold Messner, Starfotograf Manfred Baumann, der Musiker James Cottriall und viele andere mehr.

Auch Arnold Schwarzenegger unterstützt die Special Olympics World Winter Games – er hat das Patronat für die Spiele inne.

 

Eines steht fest: die Spiele markieren einen weiteren Meilenstein im Sinne von Menschlichkeit, Verständnis, Akzeptanz und Integration.

 

Weitere Infos über die Spiele und Details zum Programm

Wer dabei ist:

  • 2700 Athleten aus 107 Nationen, 1100 Trainer, 3000 freiwillige Helfer, 5000 Familienmitglieder und Freunde, 800 Kongressteilnehmer, 800 Medienvertreter und 1200 VIPs.

Wichtige Termine:

  • 17. bis 24. März, ganztägig auf der Festivalbühne und im Hüttendorf im Rathauspark: Siegerehrungen, steir. Musikprogramm und Musikgruppen (z.B. Michelle Kiesling & Chris Andrews, Hackbrett, Edelseer), Public Viewing Eröffnung, Coca-Cola- und Audi-Truck, Infostand, Zirkusschule Irdning, Kunsthandwerksstände, regionale Kulinark . . .
  • 17. bis 24. März, ganztägig im Olympic Town Zelt am Wetzlarplatz Schladming: Integratives Kaffeehaus, Kreativecke mit Bastel- und Handwerksprogramm, Styling- und Relaxlounge, Sport- und Funstationen, Fotobox.
  • 17. bis 24. März: Austragung der sportlichen Bewerbe.
  • 18. März, ab 19 Uhr: Eröffnungsfeier im WM-Park Planai (Schladming), mit Entzündung des Olympischen Feuers und diversen Liveacts.
  • 24. März, ab 19 Uhr: Schlussfeier in der Merkur-Arena (Graz), mit diversen Liveacts.

Sportliche Bewerbe und Austragungsstätten:

  • Ski Alpin und Snowboard (Schladming, Hochwurzen Piste 32 und Schwaiger-Lift).
  • Ski Nordisch und Schneeschuhlauf (Ramsau, WM-Stadion und Sprungstadion).
  • Eiskunstlauf und Eisschnelllauf (Graz, Merkur Eisstadion), Floorball, Floor Hockey und Stockschießen (Graz, Messecongress).

Aktuelle Infos und Details unter www.austria2017.org

SPECIAL OLYMPICS - Pre-Games 2016 SPECIAL OLYMPICS - Pre-Games 2016 SPECIAL OLYMPICS - Pre-Games 2016

SPECIAL OLYMPICS - Pre-Games 2016SPECIAL OLYMPICS - Pre-Games 2016

Bilder: GEPA pictures / Special Olympics