Winterurlaub mit dem Hund

Was gibt es schöneres für Hund und Herrchen als im Schnee umherzutoben oder ausgedehnte Winterspaziergänge zu unternehmen?

Damit der Winterurlaub mit dem geliebten Vierbeiner Mensch und Tier Freude bereitet, sollten einige hilfreiche Tipps befolgt werden.

Für den Urlaub im Schnee empfiehlt sich die Verwendung einer Pfotenschutzsalbe, da Streusplitt, Salz und harscher Schnee die Pfoten angreifen.

Auch im Winter sollte Herrchen dafür Sorge tragen, ausreichend Wasser für seinen treuen Gefährten dabei zu haben. Das Schlecken von Schnee gegen den Durst verursacht oftmals Schnupfen, Husten oder Schlimmeres.

Generell empfiehlt es sich, Hunde nicht mit auf die Skipiste zu nehmen. Eine Kollision zwischen Mensch und Tier sowie die scharfen Kanten der Skier können ernsthafte (Schnitt-)Verletzungen nach sich ziehen.

Die Einhaltung der Leinenpflicht versteht sich für verantwortungsbewusste Hundehalter von selbst. Aus Rücksicht auf Wildtiere und deren Winterruhe sollten die Vierbeiner im Wald nicht frei herumlaufen.

Wintersport mit Hunden

Neben den klassischen Winterspaziergängen hält die Region für Urlauber mit Hunden auch weitere sportliche Möglichkeiten parat. Lang-lauf und Schneeschuhwanderungen stellen beliebte Alternativen dar. Das Mitführen von Hunden ist jedoch nicht überall gestattet bzw. zum Teil nur mit Leine – die Infobüros erteilen dazu nähere Auskünfte.

Die Hundehalter sollten die konditionelle Anforderung an ihre Tiere bei der Ausübung dieser Sportarten jedenfalls nicht unterschätzen. Da die Vierbeiner im tiefen Schnee einsinken, bedeutet die Tour für sie mehr Kraftaufwand als für den Menschen.

Ein verantwortungsvoller Umgang in diesen Belangen verhilft Hund und Besitzer zu einem stressfreien und erholsamen Winterurlaub.

Hund Schneespiele © Steiermark Tourismus_Lanxx Skitourengeherin mit Hund im Moartörl/Triebener Tauern winterwandern hund1 by photo-austria

 

Bilder: Steiermark Tourismus/Lanxx (1), Steiermark Tourismus/Uwe Grinzinger (2), photo-austria.at (3)